Kylian Mbappe fast zu RB Leipzig gewechselt

Man erkannte schon früh das Potenzial von Kylian Mbappe. Auch die Leipziger hatten ein Auge auf das Mega-Talent geworfen und waren sogar kurz davor ihn zu verpflichten. Doch woran scheiterte dieser Transfer?  Laut Rangnick Aussage an Mbappe selber.

Kylian Mbappe in der 2. Bundesliga?

Es hört sich verrückt, aber laut Rangnick wäre es 2015 beinahe dazu gekommen, dass der heute 18-Jährige in der 2. Bundesliga gekickt hätte. „Kylian Mbappe haben wir schon mal so gut wie verpflichtet“ sagte RB Leipzigs Sportdirektor in der Bild. Doch zu einem Transfer kam es nie. Mittlerweile gehört der 18-Jährige zu den ganz großen und spielt aktuell mit Mega-Star Neymar bei Paris St. Germain.

„Das Problem war: Zu dem Zeitpunkt hatten wir uns gerade von Alexander Zorniger getrennt, das war also kurz nach der Winterpause 2015. In dem Moment wussten wir aber nicht, wer unser Trainer wird und wie es nachhaltig weitergeht und der Vater von Kylian hat damals zu mir gesagt, wenn ich sicher sagen könnte, dass ich Trainer werde, dann würde er mir den Jungen sofort anvertrauen. Das Versprechen konnte ich ihm aber im Februar noch nicht geben.“

Zur dieser Zeit gab es bei RB Leipzig einen Umbruch. Nach Zornigers Rücktritt übernaham interimsweise Achim Beierlorzer den Trainerposten bis zum Sommer ein. Danach übernahm Rangnick das Team, aber seine Wunschkandidaten waren nicht mehr zubekommen. Mbappe blieb also beim AS Monaco und debütierte im Dezember 2015 mit 16 Jahren für sein Team. Mbappe schlug sofort ein und sorgte regelrecht für große Furore.

Er geriet schnell in den Fokus der Top-Klubs und konnte sich von den Mega-Angeboten gar nicht mehr erholen. Er verließ den AS Monaco erst in diesem Sommer Richtung Paris St. Germain.  Allerdings hat ihn Paris nicht direkt verpflichtet sondern erst ein Jahr auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption geholt. Die Kaufoption beträgt 180 Millionen. Damit wäre er mit 19 Jahren nach Teamkollege Neymar, der ebenfalls in diesem Sommer für 222 Millionen Euro verpflichtet wurden ist, der zweit teuerste Spieler aller Zeiten.

Dass dieser Transfer damals nicht zustande kam, wird die Leipziger noch eine Weile ärgern.