Formel 1: Der Große Preis von Brasilien

Der Weltmeister ist schon vorübergehend gekrönt: Lewis Hamilton hat den WM-Titel bereits in der Tasche. Doch das Kräftemessen ist noch nicht vorbei – besonders nicht für die Teams. Dem Wettkampf zwischen Mercedes und Ferrari ist ein weiterer Rivale beigestiegen: das Red Bull Racing Team. Der große Preis von Brasilien ist das vorletzte Rennen im Terminkalender.

Auftakt der nächsten Saison

In einem Interview mit Sport1 betont der Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff: „Diese Weltmeisterschaft ist entschieden, aber der Kampf um 2018 hat schon begonnen. Wir behandeln die letzten beiden Rennen des Jahres wie den Auftakt zur kommenden Saison.“ Vettel muss sich außerdem auch noch erst den Vizemeistertitel sichern in diesem vorletzten Rennen der aktuellen Saison.

Die Rennstrecke

Der Autodromo Jose Carlos Pace, Interlagos hat eine Länge von 4,31 km. Die Rennstrecke muss 71 mal umrundet werden – allerdings gegen den Uhrzeigersinn. Die Luftfeuchtigkeit ist dort in Südamerika sehr hoch, auch der Belag und die Bergauf- Bergabfahrten bringen nicht nur den Piloten, sondern auch das ganze Team dahinter ins Schwitzen. Der Autodrome in Sao Paolo zählt somit nicht zu den Lieblingsstrecken der Rennfahrer.

Hamilton will weitermachen

Vergangenes Jahr konnte sich noch Hamilton den Titel sichern – aber diese könnte es nun entspannter angehen lassen. Aber er denkt schon an den fünften Triumpf und weist jegliche Spekulationen um einen Rücktritt wie letztes Jahr Rennkollege Nicos Rosberg zurück. In einem Interview mit der Welt sagte er: „Oh nein, ich werde weiter rasen. Ich genieße es einfach viel zu sehr, Rennen zu fahren. Vielleicht mehr denn je, jedenfalls kann ich mich nicht an eine vergleichbar schöne Situation erinnern.“

Es bleibt spannend, wer der Sieger des Großen Preis von Brasilien wird!