Spielerpoträt: Jerome Boateng

Name: Jérôme Agyenim  Boateng

Beruf: Fußballspieler

Geburtstag: 03.09.1988

Sternzeichen: Jungfrau

Geburtsort: Berlin

Größe: 192 cm

Allgemein:

Jerome Boateng ist eine Identifikationsperson des FC Bayern. Er wurde am 3. September 1988 in Berlin geboren. Seit 2011 steht er beim Rekordmeister unter Vertrag und ist ein fester Bestandteil in der Innenverteidigung.  Vor seiner Zeit beim FCB spielte Boateng für Hertha BSC, den Hamburger SV und  für Manchester City.

Hertha BSC:

Sein Debüt in der Bundesliga gab er am 31. Januar 2007 mit Hertha BSC Berlin. An dieses Spiel wird sich der Innenverteidiger noch lange erinnern, denn sie verloren bei einem Auswärtsspiel gegen Hannover 96 mit 0:5.

Hamburger SV:

In der Saison 2007/08 verpflichtete der Hamburger SV Boateng. In Hamburg konnte er mit Top Leistungen überzeugen und hatte sich einen Stammplatz im Team erkämpft.  Mit Hamburg konnte er Platz 4 sichern und damit die Qualifikation für den UEFA-Pokal.

Manchester City

Boateng machte mit seinen Leistungen europaweit auf sich aufmerksam. Nach drei erfolgreichen Jahren in Hamburg suchte der Kicker eine neue Herausforderung in einem anderen Land. Er wechselte zur Saison 2010/11 zum englischen Erstligisten Manchester City. Dort unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag. Allerdings konnte er sich nicht dauerhaft bei City durchsetzen und das Abenteuer England war nach nur einer Saison wieder vorbei.

FC Bayern München

Beim FC Bayern konnte sich der Nationalspieler sofort durchsetzen und sicherte sich einen Stammplatz. In seiner ersten Saison wurde Boateng mit München Vizemeister und stand im DFB-Pokalfinale, das mit einer 2:5-Niederlage gegen Borussia Dortmund endete. In der Champions League konnte der FC Bayern das Finale erreichen, aber verlor im Elfmeterschießen gegen Chelsea.Seinen größten Erfolg konnte er in der Saison 2012/2013 feiern, wo der mit dem FC Bayern München das Tripple aus  Meisterschaft, Pokal und Champions League gewonnen hat.

Nationalmannschaft

Seine DFB Karriere begann bei der U17. Danach durchlief er die Jugendabteilungen. Mit der U21-Nationalmannschaft gewann er im Juni 2009 die Europameisterschaft in Schweden. Am 10. Oktober 2009 debütierte er für die A-Nationalmannschaft gegen Russland, wo er in der 69. Minute die Gelb-Rote Karte sah. Während der Weltmeisterschaft 2014 stand er bei allen Partien in der Startelf und konnte sich mit Deutschland im Finale gegen Argentinien durchsetzen.

 

Erfolge:

Hertha BSC:

Deutscher B-Juniorenmeister 2005

Manchester City:

Englischer Pokalsieger 2005

FC Bayern München:

FIFA-Klub-Weltmeister: 2003

UEFA-Super-Cup-Sieger: 2013

UEFA-Champions-League-Sieger: 2013

DFB-Pokalsieger: 2013, 2014, 2016

Deutscher Meister: 2013, 2014, 2015, 2016, 2017

DFL-Supercup-Sieger: 2012, 2016, 2017

Nationalmannschaft:

Weltmeister: 2014

U21 Europameister: 2009