Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren gestorben

Stephen Hawking ist tot

Der Astrophysiker starb am Mittwoch im Alter von 76 Jahren in Cambridge. Dort war er von 1979 an 30 Jahre lang Inhaber des renommierten Lucasischen Lehrstuhls für Mathematik. Zudem lieferte Stephen Hawking bedeutende Arbeiten zur Kosmologie, Allgemeinen Relativitätstheorie und der Physik der Schwarzen Löcher. Durch populärwissenschaftliche Bücher über moderne Physik ist er auch einem breiten Publikum außerhalb der Fachwelt bekannt geworden. 1963 war bei ihm Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) diagnostiziert worden. Dies ist  eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Mediziner prophezeiten ihm damals, nur noch wenige Jahre zu leben. Deswegen war er seit 1968 auf einen Rollstuhl angewiesen. Ab 1985 nutzte er für die verbale Kommunikation einen Sprachcomputer. Denn alleine durch Bewegungen seines Wangenmuskels und seine Augen konnte er diesen steuern.

Originalquelle: dts