WM: So übel wurde Jimmy Durmaz beleidigt

Der schwedische WM-Spieler Jimmy Durmaz wurde letzten Samstag nicht nur als Schuldiger für die Niederlage im Spiel gegen Deutschland abgestempelt. Er kassierte auch unzählige Hasskommentare und rassistische Beleidigungen.

Doch warum reagieren die Schweden so extrem?

Die boshaften Beschimpfungen haben auch Hauptsächlich mit dem Aussehen des schwedischen Spielers zutun. Denn Jimmy Durmaz ist türkischer Abstammung, hat einen langen schwarzen Bart und mehrere Tattoos. Oben drauf noch der Sündenbock des Spiels und schon ist er die perfekte Zielscheibe mehrerer Internet Nutzer.

Jedoch lässt sich Jemmy nicht von den Bedrohungen und böswilligen Unterstellungen unterkriegen. Gemeinsam mit seiner Mannschaft verteidigt sich der Schwede souverän mit einer direkten Ansprache: „Es gehört zu unserem Job, kritisiert zu werden, Tag für Tag. Aber ein Teufel genannt zu werden oder Selbstmordattentäter sowie Beleidigungen gegen Familie und Kinder sind völlig inakzeptabel. Ich bin schwedisch und stolz darauf, das Trikot und die Flagge zu tragen. Wir sind vereint. Wir sind Schweden, oder Jungs?“ Die Antwort der Mannschaft, welche sich mit verschränkten Armen hinter Jimmy Durmaz aufstellte, lautet darauf: „Fuck Racism!“

 

Auch interessant: Haben die Deutschen kein Bock mehr auf die WM?